12 neue deutschsprachige Lieder - Ehrlich. Frisch. Und viele Glücksmomente.

GOTTPOP. Foto: Elias Schweizer.

(26. Januar 2016) – Eine frische Brise am Musik-Himmel. Das Musiker-Kollektiv „GOTTPOP“ sorgt in 12 glasklaren Songs  für tanzbare Vibes, glückliche Atmosphäre und jede Menge neuer Sound-Ideen – in Pop verewigt: Mit pulsierendem Synthesizer, darüber schwebenden Gitarren und wuchtigen Drumbeats. Farbe ins Bild bringen die unterschiedlichen Sängerinnen und Sänger wie Jonathan Enns (Koenige & Priester), Jennifer Pepper, Pala Friesen (Bad Gandersheim), Zippora Schneider und Simone Dörpfeld.

Ihr Herz hinter den Lyrics steckt im Band-Namen gleich mit drin. Über sich selbst sagt GOTTPOP: „Wir nennen das, was mir machen, wie es ist: Popmusik für, an, zu und um Gott – also GOTTPOP. Wir spielen in Kirchen – aber auch in Bands in den Clubs unserer Stadt. Diese Kombination ist für uns total stimmig.“ Und Produzent und Absolvent der Mannheimer Pop-Akademie Bruce Klöti ergänzt: „Kreativität braucht Zeit und Raum. Die Songs von ‚Augenhöhe‘ haben wir alle gemeinsam in einer einsamen Hütte geschrieben.“ Ein mutiges Album für alle, die nach einem neuen Ansatz suchen.

GOTTPOP ist das Worship Team der ICF-Gemeinde Basel. Hier entsteht ein Soundtrack zu einem, wie sie sagen „furchtlosen, Jesus-inspirierten Lifestyle“. Heute gibt es bereits 42 ICF-Gemeinden, 16 davon in Deutschland. www.gottpop.de

Verantwortlich für diese Pressemitteilung ist Gerth Medien (Asslar)

Über den Author


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

0

Your Cart