Hillsong im crm 92.4

Nicht jeden Tag bekommt München eine neue Kirche. Eine der jüngsten ist die Hillsong-Gemeinde, die sich im Backstage trifft. Erfahren Sie mehr über die Freikirche mit Wurzeln in Australien, die seit 2017 auch in München viele junge Leute anzieht. Gast im Studio ist deren Münchner Leiter Jan Kohler.
Am Donnerstag, in DENKmal, 14 Uhr im UKW, 16 Uhr im DAB+

Zum Nachhören nach der Livesendung eine Woche lang:

DENKmal

Tolles Benefizkonzert für das Christliche Radio München

Der Wahlmünchner und Multitalentmusiker Wally Warning von der karibischen Insel Aruba gab am Samstag, 5. Januar mit seiner Tochter Ami (mit markant-souliger Bassstimme) ein Gospel-Soul-Benefiz-Konzert zu Gunsten der Christlichen Medien München. Es war ein karibisches, wärmestrahlendes Popevent der Meisterklasse in der hübschen und stimmungsvoll beleuchtenden Epiphaniaskirche in München-Allach.
Ein Genuss mit Langzeitwirkung! Danke für den Abend liebe Wally und Ami, danke an die Epiphaniaskirche für die Gastfreundschaft und herzlichen Dank für alle Spenden, die eingingen. Nach Abzug der Unkosten bleiben für unsere Arbeit über 700 Euro und per Mail gingen auch schon Zusagen für weitere Spenden.

Grußworte

„Die Christlichen Medien München leisten mit ihrem inspirierenden und informativen  Programm einen großartigen Beitrag zum geistlichen Leben in unserer Stadt.“
Peter-Christian Soltau, 1. Vorsitzender der Evangelischen Allianz München

 

 

„Das Radio ist ein wichtiger Ort, um die wunderbare Botschaft des Evangeliums weiterzugeben. Weiter viel Freude und Erfolg dabei!“
Heinrich Bedford-Strohm, Evangelisch-Lutherischer Landesbischof in Bayern und Vorsitzender der EKD.

Liebe statt Furcht

Eine Frau begibt sich auf den langen Weg in die Freiheit
Muslimin. Atheistin. Pastorin. Flor Namdars Lebensgeschichte liest sich wie ein Abenteuerroman. In privilegierter Stellung im Iran aufgewachsen, gerät sie in den Wirren der Islamischen Revolution in eine unglückliche Ehe. Zutiefst verzweifelt beschließt sie, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch Gott hat andere Pläne für die junge Frau … Von ihrem langen Weg in die Freiheit berichtet sie in ihrer Biografie „Liebe statt Furcht“, die am 16. Januar 2017 bei Gerth Medien erscheint.

Als Tochter einer kurdischen Sunnitin und eines persischen Schiiten geboren, verbringt Flor Namdar eine behütete Kindheit in ihrer Heimat Iran. Doch als der iranische Schah Ende der 70er-Jahre von Ajatollah Chomeini gestürzt wird, gerät ihre bis dato unbeschwerte Welt ins Wanken. Flor verliert ihre gesellschaftliche Stellung, ihre Freiheit und schließlich ihren muslimischen Glauben. Um einer lebensgefährlichen Situation zu entkommen, flüchtet sich die erst 16-Jährige in eine desolate Ehe. Selbstmord erscheint der verzweifelten jungen Frau der einzige Ausweg aus ihrem Leben zu sein. Doch am absoluten Tiefpunkt begegnet Flor Jesus – und die Liebe, die sie im christlichen Glauben kennenlernt, verändert alles. Heute lebt die evangelische Pastorin in Deutschland und leitet eine persischsprachige Gemeinde.

„Liebe statt Furcht“ ist eine zutiefst beeindruckende Lebensgeschichte und ein fesselndes Stück Zeitgeschichte.

 

Aufstehen für ein neues Wir

Klappenbroschur, 144 S., € 14,99 ISBN 978-3-86334-124-4 Burkhard Hose ist Geistlicher und seit 2008 Studentenpfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde in Würzburg. Seit Jahren setzt er sich konsequent für Flüchtlinge, Asylbewerber und Randgruppen ein. Er ist davon überzeugt, dass Nächstenliebe und Zivilcourage einen Unterschied machen. Für sein Engagement wurde er u.a. mit dem Würzburger Friedenspreis ausgezeichnet.

Ein Plädoyer gegen Hass und Gewalt – das Buch zur aktuellen Debatte

Knapp ein Jahr nach dem berühmten „Wir schaffen das!‘‘ von Angela Merkel ist die Diskussion um den Umgang mit der Flüchtlingskrise nicht abgeflaut. Im Gegenteil: Der rechte politische Flügel lärmt immer lauter. Hass und Gewalt sind in vielen Teilen Deutschlands an der Tagesordnung. Burkhard Hose engagiert sich seit 30 Jahren in der Asylpolitik und plädiert für einen „Aufstand der Anständigen‘‘. Sein Buch „Aufstehen für ein neues Wir‘‘ erscheint am 11. Oktober im adeo Verlag.

Begegnungen mit Menschen, die auf der Flucht sind, haben Burkhard Hose geprägt. Er weiß um die Probleme, aber auch um die Chancen der Integration. Und worauf es ankommt, zu einem gelingenden Miteinander zu finden. Dabei ist er sich sicher: Wir haben die Chance, Frieden und Nächstenliebe zu leben. Unsere Antwort auf Terror und Gewalt darf nicht Abschottung und gegenseitige Verdächtigung sein. Um einander zu verstehen, müssen wir aufeinander zugehen. Das hat für ihn ganz praktische Konsequenzen: Ein neues Wir kann es nur geben, wenn wir in einen intensiven Dialog eintreten – über alles, was uns heilig ist.

„Ein neues Wir entsteht dort, wo Menschen ‚Wir‘ sagen und damit nicht eine Volkszugehörigkeit, eine Nationalität oder eine Religion meinen. Es ist ein Wir von Menschen unterschiedlicher Religion und Nationalität, die einen Blick füreinander haben und die gemeinsam in Frieden leben wollen.“
Burkhard Hose

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com